Lernraum in Zürich Schwamendingen

Ein Projekt des Vereins Bildungsmotor

Lernraum in Zürich Schwamendingen

Projektdauer: 2018/19
Zugesprochene Gelder: CHF 13'000.-

Der Verein Bildungsmotor setzt sich seit 2005 für ausserschulische Bildungsförderung für Primarschüler/innen im Zürcher Quartier Altstetten ein. Von 11 Jahren Erfahrung in kollektiver Aufgabenbetreuung in Altstetten wollen wir profitieren und das Angebot neu auch in Schwamendingen aufbauen. 3.-6.KlässlerInnen werden durch das Schaffen einer anregenden Lernumgebung nachhaltig und chancengerecht gefördert. Der Lern-Raum stellt einen sozialen Treffpunkt dar, an dem durch das gemeinsame Lösen der Hausaufgaben, Isolation und Ausgrenzung bekämpft werden. Die gelegentlichen Diskussionen in der gemeinsam gelebten Pause der Aufgabenhilfe sollen diese soziale, integrierende und interkulturelle Dimension betonen. Im Rahmen von Themenwochen (Schreibwerkstatt, Robotikkurs, etc.) und kurzen Ausflügen (Bauernhof, Museum) jeweils vor den Ferien können die Kinder ihre persönlichen Kompetenzen auf vielfältige Weise erweitern. Interaktives Lernen geschieht dann in der Freizeit und im Quartier. Bildung umfasst dann soziale und interkulturelle Verständigung, eröffnet neue Betrachtungsweisen und führt zu einem neuen Bezug zum Quartier.

Obwohl die Hausaufgabenbetreuung nach wie vor einen grossen Teil der Betreuungszeit einnimmt, wird schon jetzt Wert gelegt auf gezielte Fördersequenzen, ergänzende Übungsmaterialien, Prüfungsvorbereitungen und die individuelle Vermittlung von Lerntechniken. 

Um Bildung zu erleben bieten wir zudem einen Begleitdienst zur Kinder-Universität Zürich an. Zwei Mal pro Jahr findet ein Vorlesungszyklus mit je vier Vorlesungen am Mittwochnachmittag statt. Aus den Erfahrungen aus Altstetten wissen wir, dass unser Begleitdienst die Schwelle für Kinder aus Quartieren mit der Struktur wie Altstetten oder Schwamendingen senkt und das Angebot für sie zugänglich macht.

 

www.bildungs-cafe.ch

 

«Mich begeistert, dass durch die Projekte die Integration auf verschiedenen Ebenen, wie der sozialen, kulturellen und persönlichen, gefördert wird.»

Yvonne Ursprung

«Ich engagiere mich für das Spendenparlament, weil es immer wieder neue soziale Werke und Aufgaben unterstützt und so das Wirken der engagierten Menschen stärkt.»

Prof. Werner Kramer

«Das Spendenparlament gibt Menschen und Projekten, die keine Lobby haben, eine Chance! Wichtig und einzigartig!»

Christoph Zingg

«Es motiviert mich, Projekte zu unterstützen, die hier in Zürich realisiert werden. Unser Beitrag kommt Menschen in unmittelbarer Nähe zugute.»

Isabelle Sterchi Pelizzari

«Wir können direkt sehen, was unsere Spenden bewirken, dies ist ungemein befriedigend!»

Susanne Schürz, Leiterin Geschäftsstelle Zürcher Spendenparlament

«Ich bin Mitglied im Spendenparlament, weil ich hier mitverfolgen und mitentscheiden kann, welche Projekte unterstützt werden und was genau mit meinem Geld passiert.»

Christine Stückelberger

«Dank dem Spendenparlament werden benachteiligte Menschen mit ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen in die Gesellschaft eingegliedert. Integration ist unser Fundament des Zusammenlebens.»

Barbara Schmid-Federer, Nationalrätin

«Integration ist wie ein Berg den es zu erklimmen gilt und wir sind die Sherpas»

Kilian Fritz

«Ich spende das Wertvollste, das ich habe: Zeit»

Röbi Koller, Schweizer Radio- und Fernsehmoderator, Autor und Journalist

«Hier können wir lokale, sympathische Kleinprojekte unterstützen, interessante Menschen kennenlernen und im Zürcher Rathaus debattieren.»

Christina und Martin Anderegg

geben ⋅ diskutieren ⋅ entscheiden

Unser Slogan spricht für sich. Erfahren Sie hier wie Sie uns unterstützen können.


Projekteingaben

Projekteingaben sind sehr willkommen! Finden Sie hier weitere Informationen


Unterstützte Projekte

Das Zürcher Spendenparlament hat schon gegen 150 Projekte im Grossraum Zürich finanziell unterstützt und dadurch zur kulturellen und sozialen Vielfalt beigetragen